Massiver Stellenabbau im öffentlichen Dienst

Studie sieht in den kommenden Jahren Personal-Defizite im öffentlichen Dienst

 

Der öffentliche Dienst hat zunehmend mit personellen Engpässen zu kämpfen. Dies geht aus einer Studie des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung der Hans-Böckler-Stiftung hervor. In den vergangenen 20 Jahren ist die Zahl der im öffentlichen Dienst Beschäftigten drastisch gesunken – waren noch im Jahre 1991 über 5,2 Mio. Arbeitnehmer bei Bund, Ländern und Gemeinden beschäftigt, sind es 2010 noch etwa 3,6 Mio. Dieser Rückgang von mehr als 30% ist nur zum Teil auf die Privatisierungswellen der letzten 20 Jahre zurückzuführen.

Bereinigt man diese Zahl nun zusätzlich um den Stellenabbau der Bundeswehr nach dem Kalten Krieg, so verbleibt ein Beschäftigungsrückgang von 11%. Ein solcher Stellenabbau bleibt nicht ohne Folgen. Bereits in den nächsten Jahren sieht die Studie bei Bund, Ländern und Gemeinden einen zusätzlich Personalbedarf von 100.000 Mitarbeitern - insbesondere im Bildungssektor (55.000) , im Polizeidienst (24.000) und bei der Kinderbetreuung (16.000) . Dieser Bedarf könne auch nicht kurzfristig befriedigt werden. So steige beispielsweise der Ersatzbedarf an Schulen erheblich an, dennoch bliebe die Ausbildung der künftigen Lehramtsanwärter weit dahinter zurück.

Der Autor der Studie warnt in diesem Zusammenhang vor einer zurückhaltenden Haushaltspolitik. Investitionen in den Stellenaufbau im öffentlichen Dienst würden langfristig zu Wirtschaftswachstum und einer positiven Entwicklung der Gesellschaft beitragen. Europaweit liegt Deutschland mittlerweile mit 6,6 % Staatsbediensteten unter dem Durchschnitt von 7 %. Das gerne als Beispiel für Länder mit umfangreichem Beamtenapparat herangezogene Japan weist mit 6,7 % einen ähnlich niedrigen Wert auf.

(Stand: 01.11.2013)

 

Standortsuche

 

BRV/ETL WP suchen


European Tax & Law

Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x